Live-Fußball News: Wissen wo´s läuft

Paukenschlag: DAZN übernimmt von Eurosport die Live-Übertragungsrechte der Bundesliga

AH | 
Paukenschlag: DAZN übernimmt von Eurosport die Live-Übertragungsrechte der Bundesliga

Nachdem DAZN die Premier League an Sky abgeben musste, war man fast geneigt, die Livestreaming-Plattform der Perform Group hierzulande als Nischensender abzustellen. Nun aber schlägt DAZN zurück – und wie!

Ab 1. August landen alle ursprünglich von Eurosport über Eurosport 2 HD Xtra und dem Eurosport Player live übertragenen Spiele der Bundesliga bei DAZN. Konkret bedeutet dies, DAZN hat in Deutschland und Österreich die Sublizenz von Eurosport für folgende Spiele erworben:

  • 40 Bundesligaspiele am Freitagabend, sonntags um 13:30 Uhr, montags um 20:30 Uhr
  • DFL Supercup
  • vier Relegationsspiele (Bundesliga/2. Bundesliga und 2. Bundesliga/3. Liga)

Diese Spiele werden nicht mehr im Eurosport Player online und in der App verfügbar sein, sondern ab der kommenden Saison von DAZN selbst produziert und verbreitet.

Allerdings gibt es laut Eurosport Brückenlösungen für bestimmte Verbreitungswege:

  • Über den Eurosport Player via Amazon werden die Bundesliga-Spielen auf Eurosport 2 HD Xtra als DAZN Produktion weiterhin wie gewohnt zu sehen sein.
  • DAZN übernimmt zum Saisonstart auch das Eurosport-Angebot via HD+ und wird somit auch auf linearem Wege senden.

Wie lange diese Lösungen gelten, dazu äußerte sich bisher weder DAZN noch Eurosport konkret. Eurosport hat dazu eine FAQ-Seite eingerichtet.

Discovery freilich verkauft die Übertragungsrechte-Verschieberei als Partnerschaft:

„Discovery und DAZN haben eine marktübergreifende Partnerschaft für die Länder Deutschland, Österreich, Italien und Spanien geschlossen. Die Kooperation ermöglicht DAZN die Integration der TV-Sender Eurosport 1 HD und Eurosport 2 HD mit allen Top-Inhalten in ihr Sport-Streaming-Angebot.“ (siehe hier)

Dass man – abgesehen von den Kinderkrankheiten der Eurosport-Bundesliga-Übertragungen – erhebliche Vertriebs- und wahrscheinlich auch Reichweitenprobleme hatte, liegt auf der Hand. Auch die DFL dürfte mit der neuen Konstellation zufrieden sein. Das Eurosport-Paket stand für die Saison 2021 und folgende ohnehin zur Disposition (siehe Artikel hier). 

ANZEIGE

Die gesteigerte Attraktivität nutzt DAZN nun auch, um an der Preisschraube zu drehen. Das Monatsabo verteuert sich, wie der Kicker bereits berichtete, von 9,99 Euro auf 11,99 Euro. Allerdings kommt man den Nutzern dann auch mit einem Jahresabo über 119,99 Euro entgegen. Auch hier gibt es eine FAQ-Seite zur Preisanpassung bei DAZN.


ANZEIGE